Vorstellungen in Digitalversionen

Begonnen von DCI sr., 14.04.22, 12:37

ᐊ vorheriges - nächstes ᐅ

DCI sr.

Der Stuttgarter Journalist Wolfram Hannemann hat eine Dokumentation über eines der letzten Wanderkinos produziert - KULTOURHELDEN:

https://www.kontextwochenzeitung.de/kultur/532/on-the-road-7534.html
www.kultourhelden.de

Der Stuttgarter Journalist Wolfram Hannemann hat eine Dokumentation über eines der letzten Wanderkinos produziert - KULTOURHELDEN:

https://www.kontextwochenzeitung.de/kultur/532/on-the-road-7534.html
www.kultourhelden.de

Inwieweit dies auch ins Historische schaut oder eine Reflexion der heutigen prekären Aufführungssituation auch für Landkinos anstrebt, müßte bei einer Komplettsichtung der Dokumentation herausgefunden werden:

Ankündigung des Produzenten:
Am 29.04.2022 sind die KULTOURHELDEN zu Gast in den Breitenseer Lichtspielen, dem ältesten Vorstadtkino Wiens. Wer sich für Wanderkinos und alte Kinotechnik interessiert, dem werden die KULTOURHELDEN viel Spaß bereiten. Filmbeginn ist um 19 Uhr. nach dem Film laden wir zum Filmgespräch ein. Wir freuen uns auf Euch!

https://youtu.be/jnbQ-lzD5Og

DCI sr.

"100 Jahre Pasolini" - screenings im Berliner Babylon Kino (allerdings schon nicht mehr von traditionellen 35mm-Kopien, obschon diese Titel jahrzehntelang auf 35mm verfügbar waren und immer wieder erfolgreich neu gestartet wurden. Allerdings hat sich das Haus bereits vor Längerem vom Filmabspiel distanziert: man lebe im 21. Jahrhundert, und auch nicht jeder könne etwa "Vinyl" ab spielen):

https://www.facebook.com/babylonberlin/?ti=as
ZITIEREN
SCHNELL BEARBEITEN
MEHR...

DCI sr.

17.07.22, 22:58 #2 Letzte Bearbeitung: 17.07.22, 23:00 von DCI sr.
Zu den Ufa-Filmnächten 2022 auf der Berliner Museumsinsel äußert sich der ehemalige Leiter der Murnauststiftung, Friedemann Beyer:

https://www.stummfilm-magazin.de/2510-filmhistoriker-friedemann-beyer-ueber-die-ufa-filmnaechte-2022.html

DCI sr.

Der Förderverein Filmkultur Bonn veranstaltet wieder in Zusammenarbeit mit dem Deutschen Filminstitut die Stummfilmtage, dabei auch digitale Restaurierungen des Frankfurter Hauses aufnehmend.
zudem soll es eine dauerhafte Zusammenarbeit dem mit dem ukrainischen Filmarchiv geben nachdem in letzter Zeit das dortige Djiga- Vertow-Archiv einer unsicheren Zukunft entgegen zu steuern schien:

https://www.stummfilm-magazin.de/100-jahre/termintipps/2507-programm-der-internationalen-stummfilmtage-38-bonner-sommerkino.html?tmpl=component&print=1&layout=default

DCI sr.


DCI sr.

NOPE, 2022.

Zumindest ein Versuch wäre wünschenswert gewesen in Anbetracht der vielen Kameras von Alexa 65 LF über IMAX oder Panavision Panaflex 65 analog auch einige 70 mm Theaterkopieen zu ziehen.

������In solchen Distributionsformaten Nope-IMX_TLR-B_F_EN-XX_INT_IMAX_4K_51_20220506_prores.mov habe ich von der Delikatesse der 65 mm Aufnahmeformate nichts ererkannt.

Man braucht sich nur in den 4k DCPs einzelne Bilddetails ansehen, und wundert sich, wie porös und verschwommen alles ist.

Es kommt nicht einmal über das Niveau eines Super 35-Films hinaus.

Auch scheint es beim 65 mm-Dauer-Dauerkameramann Hoytema keinen Bedarf zu geben, einmal die Large-Format-Fotografie seiner Vorgänger Surtees, Unsworth, Shamroy oder Cardiff zu studieren.

DCI sr.

Vom 28. bis 30. Oktober läuft das Ukraine Filmfestival im Berliner Colosseum, teils offenbar bei freiem Eintritt:

https://www.uffberlin.de/

DCI sr.

Stummfilmkonzerte im Astor Braunschweig am 7. November 2022:

https://www.stummfilm-magazin.de/